USA

Die USA: So vielfältig wie kaum ein anderes Land. Von Steppengebieten, über Regenwälder bis hin zu Bergen und Küsten - dieses Land hat landschaftlich extrem viel zu bieten. So bereiste ich 2014 mit meinem Bruder den Südwesten des Landes: Von San Francisco über LA bis hin zu Grand Canyon.

Death Valley

Am 19.3.2014, USA

Das Tal des Todes – wir haben es überlebt. Im Sommer herrschen hier bis zu 50 Grad, jetzt waren es “nur” 30 Grad, also “Winter”. Und mit den Sanddünen und einem Krater wirkt es auch ziemlich tot. Nur ab und zu begegnet man anderen menschlichen Gestalten. Viele Wege führen einen in noch verlassenere Gebiete, doch für diese Schotterpisten benötigt man Allradantrieb, den wir leider nicht hatten. So mussten wir auf den Hauptstraßen bleiben. Doch trotzdem hatten wir grandiose Ausblicke auf das Tal und die Wüste.

Und gerade, wenn man glaubt, keinem Menschen mehr zu begegnen, stößt man gleich auf eine große Villa. Nicht verfallen oder verlassen; stattdessen hat sich hier mitten im Death Valley ein Verrückter seine Burg errichten lassen. Und dann gibt es in der Wüste noch eine Tankstelle, die natürlich extrem hohe Preise verlangen kann. Bevor man hier liegen bleibt, zahlt man wohl auch den unverschämtesten Preis.